Monat: Dezember, 2012

14.12. | ab 20 Uhr | Feierliche Eröffnung des Naturkundemuseums bauer&ewald

Die_kunde_von_den_tieren

Jedermann ist herzlich eingeladen zur Eröffnung des Naturkundemuseums bauer&ewald. Bei einem Gläschen Bier lassen sich die verschiedenen Exponate bestaunen, Geordie Little begleitet die Veranstaltung um 21 Uhr mit einem kleinen musikalischen Programm. Es folgt das Gründungsmanifest:

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde der Naturkunde, liebe Neuköllner!

Mit pochenden Herzen dürfen wir zum heutigen Tage, dem 14.12.2012, die Umwandlung des Kunst- und Barraums bauer&ewald, der sich in den vergangenen Jahren durch den hohen Anspruch eines bunten und gemischten Programms und die integrative Kraft vielfältiger Kulturbemühungen durchaus einen Namen im Brandbezirk Neukölln gemacht hat, die Umwandlung also unseres Vereins in ein Naturkundemuseum von internationalem Format und, langfristig gesehen, globaler Geltung verkünden.

Freilich, ein Schritt ins Ungewisse, ein Wagnis, neue Pfade der Kulturarbeit zu beschreiten, die Zelte des Gewohnten abzubrechen, die Anker zu lichten, die Segel zu setzen, die Scheuklappen abzunehmen und neuen Ufern einen forschen(den) Blick zuzuwerfen. Auch stille Wasser sind nicht zu selten tief und Aufbrüche können leicht zu Abbrüchen geraten – so mancher fiel schon von seinem hohen Ross, wenn er sich erst daran versuchte, das Huftier genauer unter die Lupe zu nehmen. Sprechen wir es offen aus: Tier und Bier – geht das zusammen?

Allen Zweifeln zum Trotz möchten wir dem Chor der Nörgler ein entschlossenes: Ja, es geht! entgegenschmettern. Und wenn es uns heißen Schweiß und bittre Tränen kosten möge, so lautet doch unser Credo: Naturkunde – die Lehre von den Fischen, Insekten, Tieren, Pflanzen und was es sonst noch alles gibt – muss in den öffentlichen Raum re-integriert werden. Der Musealisierung der Natur muss mit einem Zeichen mutigen Protests begegnet werden.

Denn weiß denn das Kind unserer Zeit noch die Namen der Blumen, die seinen Schulweg säumen? Weiß es noch um die organische Beschaffenheit seines liebsten Spielgefährten, des Hundes? Ist es sich gewahr, dass Milch, Käse und Butter, seine basalen Speisen, aus dem Euter der Kuh unter schrecklichsten Qualen derselben hervorgepresst werden? Und hat es Kenntnis davon, dass auf freiem Felde der schlaue Fuchs des lieben Hasens Erzfeind ist, das schnelle Gnu dem grausamen Tiger zur Nahrung dient und Haifisch und Krokodil sich zu Wasser bis aufs Blut bekämpfen? Dass mit den Bäumen die Menschen sterben und manche Steine atmen können?

Wohl nicht. Mutter Natur, die große Nährerin, von der wir kommen und in deren Erdreich wir dereinst zurückgelangen, ist von den Apparatschiks, den Technokraten der Macht in einen hermetisch abgeriegelten Käfig eingesperrt worden – das staatliche Museum. Alimentiert und subventioniert steht es den Reichen und Mächtigen jederzeit zur Verfügung – der kleine Mann findet seinen Platz vor der Tür. Wer einsperrt, gehört selber eingesperrt. Und: Selig sind die Ausgesperrten. Denn ihnen gehört der öffentliche Raum.

Das was uns umgibt ist unsere Wirklichkeit, ist die Welt. Das Wissen um die Welt ist die Macht, sie zu verändern – erobern wir es uns zurück! Das Naturkundemuseum bauer&ewald hat weder Kosten noch Mühen gescheut, von jeder Tiergattung, jeder Pflanzen- und jeder Gesteinsart die wichtigste auszuwählen, zu suchen, zu sammeln, zu zeichnen, ggf. zu erlegen, und für jedermann öffentlich, unentgeltlich und in präparierter Form zugänglich zu machen.

Folgt uns. Denn hier fängt alles an. Auf dass es niemals enden möge!

Es grüßt beherzt und in großer Freude,

das Naturkundemuseum bauer&ewald

Advertisements

14.12. | 21 Uhr | Konzert Geordie Little

Geordie_little

Verbunden mit der feierlichen Eröffnung des Naturkundemuseums bauer&ewald dürfen wir herzlichst den Sologitarristen Geordie Little bei uns begrüßen, der ungemein hübsche Musik macht und den ihr euch alle anhören solltet.

„Based between Adelaide and Berlin, Geordie blends finger style and lap slap techniques to create his innovative and compelling sound. His percussive, and melodic compositions bridge the gap between driving rhythmic energy and laid back harmonic melodies, making him a truly unique talent.“

www.geordielittlemusic.com

Eintritt frei bei gewohnter temporärer Vereinsmitgliedschaft.

Konzerte&Lesung | Language Arts, Kuckó Collective und Lydia Meyer | 07.12., 20.00 Uhr

Language-arts

„Language Arts“

Kristen Cudmore aka Language Arts kommt aus Toronto und spielt mit
ihrer Stimme wie ein weiblicher Beck, verarscht sämtliche Genres und
erzeugt dabei bei aller DIY-Manier waghalsig komplexe Soundstrukturen.
Was klingt wie eine ganze Band, ist aber gar keine, denn Language Arts
ist eine One-Girl-Show. Auf der Bühne stehen lediglich sie und ihre
Gitarre. Beim Samplen hilft ihr nur ihr Einhorn.
Wer sich „White Socks in Birkenstocks“ auf die Fußsohle tätowieren
lässt, bekommt eine persönliche Widmung!

„Vorprogramm mit Dosenbier“
Lydia Meyer verabscheut Poetry Slams. Und weil sie diese
Veranstaltungen und sämtliche Beteiligten so unendlich scheiße findet,
hat sie mit ihrer Pubertät auch das Geschichten-Schreiben beendet. Ein
paar Jahre später zog sie für eine Weile nach Island und hatte dort
viel, viel Langeweile. Darüber hat sie geschrieben und daraus liest
sie vor. Im „Vorprogramm mit Dosenbier“ drehen sich ihre Anarcho-
Scrabble-inspirierten Geschichten unter anderem um Blutpopel in King-
Size-Betten, tonnenweise parfümiertes Klopapier und
ganzkörpertätowierte Walvereherer. Selbstverständlich sind sämtliche
ProtagonistInnen real existent und die Geschehnisse wirklich so
passiert.

„Kuckó Collective“

Kuckó Collective aus Budapest haben sich nichts auf die Fahne zu
schreiben.
Taucht eine Melodie oder ein oder eine Klangfolge auf, wird diese
festgehalten und vielleicht in Minuten, vielleicht mal in Jahren zu
Musik gemacht. Über gute Einfälle sind sie immer froh.
Viel Vergnügen mit Acoustic Hungaro Gypsy Power Pop wünschen Sänger
und Songwriter Philipp Droste und Kontrabassspieler David Levendel.

Zum reinhören:

Language Arts:
http://www.myspace.com/ languageartnet

Kuckó Collective:
http://soundcloud.com/ kucko-collective